Der Gateball Sport

 

 

 

 

 

 

 

Gateball wurde im Jahre 1947 in Japan aus dem englischen „Crocket“ entwickelt. Es ist ein Mannschaftssport, besonders geeignet für Senioren. Die 2 Mannschaften (Teamgeist ist gefragt) bestehen aus jeweils 5 Spielern. Diese versuchen auf einem abgesteckten (Kunstrasenplatz oder Turnhalle) Feld (15 x 20 oder 20 x 25 m) Kunststoffkugeln durch 3 Tore hintereinander zu schlagen. Jedes Tor zählt 1 Punkt und der Zielpfosten zählt 2 Punkte. Geschlagen wird mit dem Stock (Stick), einem ca. 1m langen Schläger, der an seinem unteren Ende eine Art Hammer von 5 cm Durchmesser und 18-24 cm Länge hat. Die Schlagstellung ähnelt sehr dem Putten beim Golf:

Seitliche Aufstellung, beide Hände umfassen den Griff zum Schwungschlag, um den Kunststoffball durch das Tor zu treiben.

 

Experten bescheinigen dem Spiel zwei wertvolle Eigenschaften.

1. Die Strategie ist dem Schach sehr ähnlich und erfordert Mitdenken und Planung, auch Unterstützung durch den mitspielenden Mannschaftskapitän.

2. Durch die einfache Handhabung der Spielgeräte können sowohl ältere als auch ganz junge Spieler beteiligt werden.

Das Spiel kann praktisch bei jedem Wetter gespielt, aber auch in die Halle verlegt werden. Für die Halle sind besondere Kunststoffbälle vorgesehen.